Katharina Mathis

med. Heilmasseurin

und gewerbl. Masseurin

Lomi Lomi, Anpimomai (i.A.)

 

Techniken nach der TCM

+43 699 172 297 61

katharina.mathis@therapie4.at

Download
Flyer Katharina Mathis
med. Heilmassage und gewerbliche Massage
Flyer_therapie4_Katharina_gewerbl_17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB

Über mich

 

Eine indische Frau, mit ausgestreckten Beinen am Boden sitzend, auf ihren Füßen liegt entspannt ein Baby. Die Frau hält zärtlich die Hand des Säuglings in die Höhe und massiert sanft seine Schultern. Dieses Bild ist abgespeichert in meiner Kopfbibliothek zum Thema Meilensteine meines Lebens. Derweil war ich bei der Ablage der Erinnerung sicher nicht älter als drei Jahre.  „Sanfte Hände“ lautete der Titel des Buches, nach dessen Anleitung mich meine Mutter schon liebevoll in den Schlaf gestreichelt hat. So wie es aussieht, dürfte dieses Erlebnis der Anfang von allem gewesen sein. Vielleicht. 

 

Einige Zeit später kamen dann die Anatomiebücher. Nicht bei einem Medizinstudium in Wien sondern mit 12 Jahren an einem Gymnasium in Bregenz. Mich faszinierte der menschliche Körper unglaublich. Mit einer Leidenschaft malte ich jeden einzelnen Muskel ab, inspizierte jeden Sehnenverlauf und war hellauf begeistert. Ich beschloss Ärztin zu werden und designte schon mal präventiv meine eigene Praxis und dokumentierte filmisch komplizierte Operationen an Barbiepuppen. Ein gewisses künstlerisches Talent war mir nicht abzusprechen. Also studierte ich Grafik. Es schien mir eine recht sichere Berufswahl, und zeichnen konnte ich – meine „Körperweltenbilder“ waren Zeugen genug.  

 

Eine kurze Fehlinterpretation meines Lebensweges, der mich schlichtweg nicht zufrieden stellte. Ich erinnerte mich schnell wieder meiner ursprünglichen Leidenschaft, wollte aber sicher gehen, dass ich mich diesmal wirklich auf der richtigen Lebensroute befand. So flog ich nach Nepal. Nicht um in einem tibetanischen Kloster Buttertee zu trinken, sondern um als freiwillige Helferin in einem Kinderspital zu arbeiten. Und ich nutzte meinen Aufenthalt gleich auch um mein damals noch kleines Hobby, das holprige Kneten an mir lieben Menschen, etwas zu vertiefen. Ich lernte in dem Land der höchsten Berge, der Tempel und Klöster meine ersten Techniken in der Kunst des Massierens – Shiatsu und Ayurveda. 

 

Die Arbeit im Kinderspital bewegte mich sehr. Die ehrliche Dankbarkeit, die von den kleinen PatientInnen ausging, wenn ich sie für ein paar Momente ihre Schmerzen vergessen lassen oder gar durch gute Körperarbeit diese für längere Zeit lindern konnte, prägte mich. 

 

Ein halbes Jahr später kam ich wieder in Vorarlberg an – im Gepäck die Entscheidung dort weiter zu machen, wo ich in Nepal aufgehört hatte. Mit der Arbeit am Körper. Das Leben war nett zu mir und  gab mir noch einen weiteren Wink mit dem Zaunpfahl. Ich bekam die Möglichkeit an einem Lomi Lomi Kurs bei den sensationellen Lehrenden Margarete und Christoph Bundschu teilzunehmen. Diese  traditionelle Hawaiianische Massagekunst, oder besser gesagt – therapeutische Körperarbeit  – öffnete mir auf berührende Art und Weise die Augen für das, was ich in meinem Leben wirklich tun wollte. 

„Der Körper ist Teil unserer Seele und trägt in jeder Zelle ihr Licht“ und nach diesem Grundsatz der Hawaiianischen Meister, den Kahunas, wollte ich arbeiten. 

 

Es geht nicht nur darum, technisch den menschlichen Körper in seine Bestandteile zu zerlegen. Achtsam soll man sein in der Massage, denn dann berührt man mehr als nur den Körper. Diese Abkehr von dem rein Mechanischen, dieses Wahrnehmen des Menschen mit all seiner Energie, entfachte meine Leidenschaft endgültig. 

 

Und um mit einer Floskel zu Enden: Der Rest ist Geschichte. Jetzt bin ich hier und freue mich sowohl ihrem Körper, als auch Ihrer Seele Gutes tun zu können und dürfen.

Lebenslauf

Ausbildung

  • 2013 - 2014 Heilmassage, Yoni - Academy für ganzheitliche Gesundheitskultur, Abschluss mit Auszeichnung
  • Nov. 2012 Abschluss zur medizinischen Masseurin 
  • Juni 2012 Befähigungsprüfung für das Gewerbe Massage
  • Aug. 2011 - Dez. 2011 Wellnessmassagekurs, WIFI Dornbirn
  • Jahr 2010 Ausbildung Lomi Lomi, hawaiianische Massagekunst, Kursleiter: Christoph und Margarete Bundschu
  • 2006 Diplom mit Vorzug, Magistra FH für künstlerisch gestaltende Berufe
  • 2002-2006 InterMedia, Fachhochschule Vorarlberg, 
  • 2004 Fachhochschule Würzburg (D), Fachbereich Gestaltung
  • 2002 Matura

Weiterbildung

  • Juni 2017 Anpimomai 3: manuelle Arbeit mit allen Körpergelenken, Vertiefung der energetischen Arbeit mit den Leitbahnen, Ohrtherapie, Entspannungsbehandlung und emotionale Arbeit 
  • November 2016 Meisterkräutertherapie 
  • April 2016 Anpimomai 2: energetische und manuelle Becken- und Wirbelsäulenbehandlung und Moxatherapie 
  • Oktober 2015 Faszien und Zentralkanal I, ISSÖ, Graz 
  • Juli 2014 2-tägige Fortbildung „der problematische Schmerzpatient“
  • Juni 2014 3-tägiger Kurs PNI (Psycho-Neuro-Immunologie)
  • Mai 2014 3-tägiger Kurs Ortho-Bionomy, Innsbruck
  • Mai - Aug. 2013 Spezialqualifikation Elektrotherapie
  • Mai 2012 Bindegewebsmassage
  • Mai 2012 Marnitz-Therapie
  • April 2012 Anpimomai 1: Leitbahnen, Ohrbefund 
  • Dez. 2011 Medical Taping Concept
  • Nov. 2011 Lymphdrainage nach Dr. Vodder 
  • Aug. 2010 Workshop Lomi Lomi, hawaiianische Massagekunst, Bizau
  • Juli 2009 Ayurveda Massagekurs in Kathmandu
  • Juli 2009 Shiatsu Massagekurs in Kathmandu

Berufliche Tätigkeiten

  • ab Oktober 2015 betriebliche Gesundheitsförderung OMICRON
  • Juli 2012 - Dez. 2015 Rehaklinik Montafon, Schruns
  • Dez. 2011 - April 2012 Arlberg Massageservice Gerhard Methlagl; Saisonstelle Hotel Arlberg *****, in Lech
  • Nov. 2009 - Aug. 2011 Drehpunkt – Studio für ganzheitliche Bewegung und Physiotherapie
  • Apr. 2009 - Aug. 2009 sozialer Hilfsdienst im HRDC (Hospital and Rehabilitation Center for disabeld Children) Banepa in Nepal, Physiotherapy Department
  • Feb. 2007 - März 2009 im Atelier Reinhard Gassner in Schlins